Den Garten sinnvoll nutzen

Will man den Garten sinnvoll nutzen, dann sollte mehr vorhanden sein als ein Bereich zur Erholung. Die perfekte Gartenbenutzung besteht darin, den Garten mit Gemüse und vegetables-29063_640(2)anderen Sorten zu bepflanzen. Neben der Erholungsecke können Sie beispielsweise Kartoffeln anpflanzen.

Die lecker schmeckende Knolle ist perfekt, um im eigenen Gartenbereich angebaut zu werden. Die Vielfalt an Sorten eignet sich perfekt für den eigenen Anbau und man findet von Nicole bis Bella alle Kartoffelsorten. Mit geringen Utensilien kann der Garten schnell zum Gemüsefeld umgebaut werden.

Der Deutsche verzehrt bis zu 55 Kilogramm der Kartoffelknolle pro Jahr. Optimal wenn man bei einem solchen Kartoffelverbrauch im Garten die eigenen ernten kann. Wann und wie Sie die Erdknolle anbauen und Ernten müssen verraten wir Ihnen.

Kartoffeln optimal anbauen

Haben Sie vor die Kartoffeln anzubauen, dann achten Sie darauf, dass Sie die Saatkartoffel erst setzen wenn ausreichend warme Temperaturen vorhanden sind.Die Anbauzeit richtet sich nach dem Wetter. Warten Sie optimaler Weise eine Temperatur von 9 Grad ab.

Bis Sie mit dem Anbau beginnen können, haben Sie die Wahl die Setzkartoffeln an einem dunklen Ort zu lagern. So optimieren Sie die Zeit zum keimen für die Knolle. Warum ist eine Keimzeit wichtig? Kartoffeln mit zusätzicher Keimzeit sind gesünder und nicht so anfällig. Vor dem Kartoffelanbau sollte das Kartoffelgebiet umgegraben werden.

Pflanzen Sie die Anbaukartoffeln in den Pflanzgraben. Für eine hohe Kartoffelernte sollten 4 Saatkartoffeln pro Quadratmeter gesetzt werden. Bedecken Sie die Kartoffeln nun mit dem restlichen Erdboden oder Kompost.

Häufen Sie die Kartoffeln an

Möchte man zahlreiche Ertragserfolge erwirtschaften, ist es bedeutsam die Kartoffeln anzuhäufen. Diese Arbeit sollte während der vollständigen Wachstumsphase immer wieder wiederholt werden. Das Anhäufen ist eine wichtige Pflegemaßnahme. Ein positiver Effekt des Anhäufens ist der zusätzlich gesteigerte Ertrag.

Nutzen Sie zum Anhäufen die restliche Erde. Wenn die Pflanze nach dem Ansetzen 20 Zentimeter hoch ist sollten Sie das Anhäufen auffrischen. Entstandenes Unkraut gleich bei diesem Arbeitsgang entfernen. In der Zeit des Waschstum die Pflanze regelmäßig mit Wasser versorgen.

So wird die Kartoffel geerntet

Die Kartoffelknollen können bereits nach einem Wachstum von drei Monaten geerntet werden. In dieser Zeit legt die Pflanze eine Ruhephase ein. Anzeichen dafür ist das gelblich welkende Kraut an der Erdoberfläche. Zum ernten sollten Sie einen sonnigen Tag wählen. Zum erholsamen Ernten die Knollen aus der Erde graben.

Nach der Ernte, die Kartoffel schmutzig in einem Keller lagern. Achten Sie bei der Lagerung darauf keine beschädigten Knollen einzulagern, dass kann zu einer Schimmelbildung kommen.